Aktuelles Intern Kontakt Impressum Anmeldung
 
 
Einleitung
Institut
Vorstand des Institutes
FunktionsträgerInnen
des Institutes
Ausschüsse / Kommissionen
Mitglieder
Ehrenmitglieder / Mitglieder
AusbildungskandidatInnen
Lehr- und KontrollanalytikerInnen, LehrtherapeutInnen und SupervisorInnen
Ausbildung
Vertiefte Ausbildung / Semesterprogramm
Pflichtveranstaltungen
Wahlveranstaltungen
Termine Basiscurriculum
Erstinterview- und DPV-Seminare
Technisch-kasuistische Seminare
KJP-Veranstaltungen
Weitere Veranstaltungen
Gebührenordnung
Ambulanz / Termine
Erwachsene
Kinder- und Jugendliche
Information
Fachbereich AP
Fachbereich TFP
Fachbereich KJP
Fachbereich HFPA
Ambulanz / Erwachsene
Ambulanz / Kinder- und Jugendliche
KandidatInnensprecherInnen
Weiterführende Links
 
 
Information    Ambulanz / Erwachsene
Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir heißen Sie ganz herzlich im neuen Semester in der Erwachsenenambulanz willkommen und wünschen all denjenigen, die mit ihren Behandlungsfällen beginnen, viel Erfolg und einen guten Start bei ihren Behandlungsfällen.
Für alle, die schon länger dabei sind, stand das vergangene Sommersemester ganz im Zeichen der Umsetzung der neuen Psychotherapierichtlinien. Nach meiner Einschätzung ist uns dies gemeinsam bisher gut gelungen. Sicherlich gab es am Anfang einige Irritationen, was z.??B. die Forderungen nach dem Abfassen der Berichte an die/den GutachterIn anbelangte. Mittlerweile ist aber auch dafür bei den meisten von Ihnen Verständnis gewachsen, mit dem Antrag auch zeitgleich einen Bericht anzufertigen.Momentan arbeiten wir weiter an der Gestaltung und Verbesserung der Abläufe in der Ambulanz. Da die Verhandlungen mit den Krankenkassen hinsichtlich der Honorierung der Leistungen für die Institute noch nicht abgeschlossen sind und voraussichtlich auch für die nächsten beiden Quartale weiterhin die bisherigen Abrechnungskonditionen gelten, während jedoch schon die neuen Leistungen wie Psychotherapeutische Sprechstunden und KZT 1 bzw. 2 zu erbringen sind, müssen noch einige offene Fragen geklärt werden. Im Moment besteht im Umgang mit den Krankenkassen für uns eher eine Situation, die man als „trial and error“ bezeichnen könnte. Wir bitten daher sehr um ihr Verständnis, wenn Sie auch zu Ihrer Abrechnung noch Hinweise bzw. Korrekturanforderungen von uns bekommen. Aber ich bin mir sicher, dass wir auch für diese Probleme zeitnahe Lösungen finden.
Was mich ganz besonders freut ist, dass wir in den meisten Fällen bei komplizierten Behandlungssituationen oder -fällen eine gute Kommunikation auf „kurzem Weg“ zueinander gefunden haben, um die Probleme, die im Verlauf von Behandlungen logischerweise nicht ausbleiben, zu lösen. Dabei möchte ich mich an dieser Stelle auch ganz herzlich bei meinen Mitstreiterinnen in der Ambulanz bedanken. Anja Kazzer und Josephine Reinshagen stehen ihnen auch im nächsten Semester als kompetente Ansprechpartnerinnen mit zu Verfügung. Anne Gerhardt möchte sich nach mittlerweile acht Jahren aus der Ambulanzarbeit verabschieden und dem „Ambulanznachwuchs“ einen Platz einräumen. Vielen Dank für Dein stetes Engagement, liebe Anne! Über die Mitarbeit einer neuen Kollegin werden wir Sie zeitnah informieren.
Bei allem Positiven möchte ich aber auch Kritisches loswerden. Da sich das „leidige Raumproblem“ zu einem Dauerbrenner entwickelt hat und all unsere Appelle an Ihre Fairness, die Belegungsanalysen, unsere selbstkritischen Bemühungen bei der Verkürzung von PatientInnenzuweisungen an Sie und die enge Zusammenarbeit mit den KandidatInnensprecherInnen keine deutliche Verbesserung der Lage bewirkt haben, müssen wir an dieser Stelle kapitulieren. Wahrscheinlich ist es notwendig, für die Raumfrage ganz neue Wege zu finden. Der Vorstand prüft gegenwärtig ein alternatives Mietmodell für unsere Ambulanzräume. Ich hoffe, dass wir dadurch die Behandlungsvoraussetzungen weiter verbessern können.
Mit besten Wünschen für Ihren Ausbildungserfolg!

Kerstin Lange
Leiterin der Erwachsenenambulanz

Vermittlung der Ausbildungsfälle
Psychoanalyse Schade, Jochen, Dr. med.
Lange, Kerstin, Dr. rer. nat. Dipl.-Psych.
Kazzer, Anja, Dipl.-Psych.
Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie Lange, Kerstin, Dr. rer. nat.
Kazzer, Anja, Dipl.-Psych.
Reinshagen, Josephine, Dipl.-Psych.

Sprechzeit für KandidatInnen in Leipzig
Telefonisch donnerstags von 11:30 – 12:30 Uhr (01 77 – 2 69 45 10) und nach persönlicher Vereinbarung im Institut oder per eMail unter kerstin.a.lange@gmx.de .

Informationen
Alle organisatorischen Belange, die die Ambulanz betreffen, werden in der Geschäftsstelle von Angrit Kamprad (angrit.kamprad@spp-leipzig.de ) bearbeitet.
Einmal im Semester findet ein Einführungsseminar in der Ambulanz für diejenigen statt, die nach der Zwischenprüfung mit der PatientInnenbehandlung beginnen. Anders als im Blockseminar, wo es um inhaltliche und organisatorische Abläufe in der Probatorik und Praktischen Ausbildung geht, stehen hier das gegenseitige Kennenlernen und Fragen zur PatientInnenvermittlung im Mittelpunkt. Die Teilnahme ist für die Übernahme von Behandlungen obligatorisch.
Im internen Bereich der Homepage wurde eine Anfragefunktion nach PatientInnen installiert. Der Bedarf an Ausbildungstherapien kann dort unter Angabe von vorrangigen Behandlungszeiten und dem Behandlungsort sowie der aktuellen Erreichbarkeit der Kandidatin bzw. des Kandidaten laufend vermerkt bzw. geändert werden. Bitte nutzen Sie vorrangig diese Möglichkeit und denken Sie bitte auch daran, nach Übernahme von PatientInnen, Ihre Kapazitäten anzupassen.

 
© WEB PRO MEDICO 2005-2017 Letzte Aktualisierung dieser Seite am 22.07.2017